Die letzten Tage der Kfz-Versicherungswechsel-Saison sind angebrochen

In der Kfz-Versicherungsbranche lässt sich der November eines jeden Jahres als Hochsaison bezeichnen, denn bis zum 30. November müssen jeweils die Kündigungen wechselwilliger Versicherter bei ihren bisherigen Versicherungsgesellschaften eingegangen sein. Wer also seinen Autoversicherungsanbieter wechseln möchte, muss sich bis zum 30.11 entschieden und die Kündigung bereits versendet haben.

Aus diesem Grund haben Spätentschlossene aktuell noch die Möglichkeit, einen Wechsel ihrer Versicherungsgesellschaft vorzunehmen. Nachfolgend soll aufgezeigt werden, was man dabei beachten sollte und wie man möglichst einfach eine attraktive Police finden kann.

Mit einem Versicherungsvergleich attraktive Tarife nutzen

In diesem Jahr sollen erstmals seit langem die Prämien der einzelnen Versicherer im Durchschnitt wieder leicht anstiegen. Dies macht einen Versicherungsvergleich umso wichtiger, denn dieser eröffnet dem Nutzer die Möglichkeit, die einzelnen Anbieter sehr genau zu betrachten und letztlich eine günstige Kfz-Versicherung auszuwählen. Mit den Informationen eines solchen Vergleichsrechners stellt es nämlich kein Problem dar, die günstigsten Policen schnell und einfach zu identifizieren. Darüber hinaus kann man sich natürlich auch das Leistungsspektrum der einzelnen Anbieter anschauen, so dass die eigene Absicherung später genau den eigenen Vorstellungen und Wünschen entspricht.

Sonderrabatte bieten ebenfalls ein großes Sparpotenzial

Neben einem Anbietervergleich sollte man sich natürlich auch die Sonderrabatte anschauen, die die einzelnen Versicherungsgesellschaften zur Verfügung stellen. So kann man mit einem Garagenwagen beispielsweise die Prämie der eigenen Kaskoversicherung erheblich senken und einige Versicherer stellen mittlerweile auch Öko-Rabatte zur Verfügung. Fahranfänger, die vorher ein Jahr lang Begleitetes Fahren hinter sich gebracht haben, können zudem oftmals in einer besseren Schadensfreiheitsklasse eingestuft werden und zahlen auf diesem Weg ebenfalls geringere Beiträge. Daraus ergibt sich, dass man die Anbieterwahl auch auf Besonderheiten ausrichten sollte, die die eigenen Kosten senken könnten. Wer beispielsweise ein besonders umweltschonendes Auto fährt, ist gut beraten, einen Versicherungsanbieter in Anspruch zu nehmen, der dafür auch einen entsprechenden Rabatt zur Verfügung stellt.

Die Kündigungsfrist auf keinen Fall verpassen

Wer einen Wechsel seiner Autoversicherung anstrebt, sollte auf keinen Fall die Kündigungsfrist verpassen und noch bis zum 30.11 das Kündigungsschreiben bei seinem bisherigen Versicherer einreichen. Wird diese Frist verpasst, ist ein Wechsel erst wieder im nächsten Jahr möglich. Aus diesem Grund sollte man das Anschreiben zur Sicherheit möglichst früh lossenden oder per Eilbrief verschicken, damit es auch ganz sicher noch bis zum 30. November bei der bisherigen Versicherungsgesellschaft eintrifft.

Ein Kfz-Versicherungswechsel kann eine große Ersparnis mit sich bringen

Unter dem Strich ist ein Autoversicherungswechsel auf jeden Fall eine sehr interessante Angelegenheit, denn man kann mit einer geschickten Wahl wirklich viel Geld einsparen. So liegt das Sparpotenzial bei mehreren hundert Euro pro Jahr, wobei in Extremfällen auch schon einmal bis zu 800 Euro möglich sind. Darüber hinaus sollte man jedoch auch die Möglichkeiten nicht vernachlässigen, die Sonderrabatte so mit sich bringen, denn auch auf diesem Weg lässt sich die Prämie zum Teil deutlich drücken. Wer diese Chancen nutzt und bei der Anbieterwahl auf einen versicherungsvergleich stützt, kann sich schon bald über eine leistungsfähige und günstige Autoversicherung freuen, die keinerlei Wünsche offen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.